Dienstag, 22. Juli 2014

Wenn Müll Kunst ist aber Kunst nicht Müll


Meine Lieben

Facebook wollte ja schon einer meiner Freunde auf meinem Shirt markieren. Alles Banausen. Denn was da drauf ist, ist wahrlich Kunst. Okay, natürlich nicht diese Shirtausgabe und auch nicht das riesige Poster in meiner Wohnung der Geburt der Venus. Sondern das echte Kunstwerk - meine absolute Lieblingsmalerei. Leider ist Kunst heute nicht mehr das, was sie einmal war. Früher wurden aussergewöhnliche Werke von talentierten Menschen als Kunst bezeichnet. Heute bezeichnen wir das als Kunst, was keiner versteht. Oftmals nicht einmal der Künstler selbst.
Ob ihrs glaubt oder nicht, aber ich war einmal Schülerin an einem Gymnasium. Damals mussten wir ein Schwerpunktfach wählen. Ich nahm das, was mir am meisten Spass machte: Kunst. Leider löschte es mir nach ziemlich kurzer Zeit wieder ab. Obwohl meine damalige Lehrerin einen ungewöhnlich starken Aufnsackgehcharakter mit hoher Nervtötigkeit hatte, war nicht einzig  und allein sie daran schuld. Was mir zu schaffen machte, war, dass ich etwas über etwas anderes lernte, obwohl niemand etwas von diesem etwas oder dem anderen etwas verstand. Kopfschusspotenzial und der allergrösste Gipfel war dann, als wir  in einer Ausstellung waren und da tatsächlich irgendein Vollhorst gewöhnliche Müllsäcke auf den Boden getackert hatte. Ich wollte ja schon meine Gebührenmarken aus meiner Handtasche zücken und draufklatschen, damit irgendwer das Zeug wieder vom Boden entfernt, als ich dann darauf hingewiesen wurde, dass diese Müllsäcke die eigentliche Kunst seien. Aha. Naja wenns Gefrierbeutel gewesen wären, dann hätte ich das natürlich und selbstverständlich schon verstanden. Nein, ernsthaft. Das hat mir dann den dreifachen Gong gegeben.
Falls ihr jedoch auch ausnahmsweise einmal auf den Geschmack einer talentierten Gegenwartskünstlerin kommen wollt, kann ich euch nur einen Besuch auf der Website meiner Freundin Stephanie empfehlen! Ja, das war ein bisschen Werbung. Aber auch gute Dinge müssen beworben werden. Und nun wieder zu mir. Wie gefällt euch das Outfit?

Donnerstag, 17. Juli 2014

Sommerliche Fehlgriffe und wandelnde Modemassaker


Meine Lieben

Der Sommer ist zurück und die wandelnden Modesünden wieder auf der Strasse. Schrecklich unvorteilhaft gekleidete Damen und Herren wohin das Auge reicht. Während die Männer dazu neigen, verstaubten Trends nachzutrauern, kleiden sich Frauen ganz nach dem Motto "Weniger ist mehr!" und greifen auch bei der Unterwäschewahl gerne daneben. Ich könnte euch hunderte Faux-pas aufzählen. Doch damit ihr heute noch mit lesen fertig werdet, habe ich euch die wichtigsten No-gos zusammengefasst.

Donnerstag, 3. Juli 2014

Wie mich ein paar Gänseblümchen in den finanziellen Ruin trieben


Meine Lieben

Kennt ihr das, wenn ihr irgendwo ein schickes Kleidungstück oder sonst was entdeckt und in euch ein Feuerwerk der Gefühle losgeht, das aber bei einem Blick auf den Preis und einem Gedanken an euer leeres Bankkonto sofort wieder erlischt? Das passiert mir zumindest ziemlich oft. Aber nie war meine entflammte Liebe so stark wie bei diesem Kleidchen. Ich habe es auf Topshop entdeckt und dachte nur: Ich BRAUCHE das! Nun ja, der Sommer war schon beinahe vorbei und das Geld irgendwo auf Reisen ausgegeben. Ich konnte mich erst nach langen Blicken davon losreissen, träumte nachts davon und auch tagsüber widmete ich ihm meine Gedanken. Ich redete mir ein, dass ich das gar nicht brauche, da die Temperaturen sowieso zu kühl seien und es mir nächsten Sommer auch ganz sicher nicht mehr gefallen würde. Aber unsere Liebe war stärker. Ich besuchte es heimlich auf der Website und konnte meinen Blick nicht abwenden. Zu schön und zauberhaft war es anzusehen. Eines Tages, als es immer noch in meiner Grösse erhältlich war, wurde mir klar: Das kann kein Zufall sein. Das Schicksal wollte schlicht und einfach, dass ich es kaufe. Also kratzte ich die letzten Moneten zusammen und bestellte es mir. Und ich hatte mir nicht zu viel verprochen. Seine Schönheit berauschte mich schon beim ersten Anblick. Danach verstaubte es neben Mottensäckchen in meinem Kleiderschrank. Aber ich wusste, dass seine Zeit kommen würde. Exakt als mich der erste Sommersonnenstrahl erreicht hatte, klopfte ich die Staubschicht ab und zeigte es der Welt. Mittlerweile pflegen wir eine harmonische Beziehung und es gibt mir viel Freiraum um auch andere Liebschaften zu pflegen. Mein Lieblingskleid und ich. Eine herzzerreissende Romanze...

photos by yoko-photography

Donnerstag, 26. Juni 2014

Giveaway: George Gina & Lucy



Meine Lieben

Ich hoffe, ihr habt euch beruhigt, die Tränen getrocknet und die Schreikrämpfe eingestellt. Wie schon versprochen, das Fossil Giveaway wird nicht die einzige Gewinnchance für euch sein. Denn ab heute startet das GEORGE GINA & LUCY Giveaway! Das Beste: Es wird nicht nur eine, sondern gleich vier Gewinnerinnen geben!! Jaaaa so ist's. Ich hab eben ein gutes Herz. Die vier Preise seht ihr unten aufgelistet. Wenn ihr einen oder mehrere Favoriten habt, könnt ihr das gerne im Kommentar vermerken. Versprechen kann ich nichts aber ich versuche dann nach der Gewinnerauslosung dies zu berücksichtigen. Will heissen, dass ich vier Gewinner(innen) ziehe und danach die Preise möglichst nach euren Präferenzen zuordne.

Doch kommen wir zu den Teilnahmeregeln:
  1. Das Gewinnspiel ist für meine Leser gedacht. Ihr solltet also meinen Blog entweder auf Facebook, Bloglovin oder via GFC verfolgen.
  2. Hinterlasst einen Kommentar mit eurem Vornamen und eurer E-Mail-Adresse, damit ich euch im Falle des Gewinns kontaktieren kann.
  3. Wer seine Stimme doppelt zählen lassen will, teilt den Link dieses Posts (http://www.elyhana.com/2014/06/George-Gina-Lucy-Giveaway.html) auf Facebook (Privatsphäreeinstellung "öffentlich"!). Dies solltet ihr aber unbedingt in eurem Kommentar erwähnen!
  4. Teilnahmeberechtigt sind alle in Europa wohnhaften Leserinnen und Leser.
 Das Gewinnspiel dauert bis 15.07.2014 um 23:59 Uhr. Alle Kommentare, die nach Ablauf dieser Frist eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden.


Gewinn 1
Bangle "Fashion can't buy you love (but it's pretty awesome anyway)" + Bangle "Rescue"

Gewinn 2
Bangle "Love is why we are here (thanks for joining ;-))"

Gewinn 3
Regenschirm "Starella" schwarz


Gewinn 4
Regenschirm "Starella" olive


Quellenangabe: https://www.george-gina-lucy.com/shop/de/ (Bild 5 und 7)

Dienstag, 17. Juni 2014

Allphasenfans und Temporärfussballexpertinnen


Meine Lieben

Seit Donnerstagabend werden weder Spinnweben aus den Ecken gewedelt noch Klos geputzt. Man ist im WM-Fieber. Oder besser gesagt frau ist im WM-Fieber. Ich habe nämlich wieder eine meiner "Menschen mit hohem Nervpotential"-Analysen durchgeführt. Meine heutigen Opfer: Die aus der Versenkung aufgetauchten Allphasenfans und Temporärfussballexpertinnen.
Auslöser dafür war mein Besuch eines (A-)sozialen Netzwerks am Freitagabend. Die Beiträge, die ich da über mich ergehen liess, haben bisher unentdecktes Aggressionspotential in mir hervorgerufen. Ich weiss ja nicht, ob es vielleicht einfach am hohen Nervensägenanteil meiner Alibifreundinnen handelt oder ob dies ein weiter verbreitetes Phänomen ist. Ich persönlich finde es ja nicht verkehrt, wenn man mitfiebert und -feiert und sich freut, wenn die rumrennenden Jungs der bevorzugten Nation den Ball ins eckige Dingsda schiessen. Ich finde es jedoch verkehrt, wenn die Kronen der Schöpfung auf einmal aus der Versenkung auftauchen und zu Fussballfans mutieren. Natürlich erst nachdem sie gegooglet haben, wie lange so ein Spieldingsda überhaupt dauert. Noch schlimmer steht es mit denen, die dann plötzlich einen auf Nachwuchsschiedsrichterin machen. Die sehen dann überall diese Offsidewhatevers und Freidinger und 14-Meter. Oder waren es 12? Wie auch immer. So viel zu den Symptomen. Krankheitsbilder gibt es die drei folgenden: